Ab dem 24. Januar 2020 gibt es in vielen Produkten der KfW-Bank höhere Tilgungs- und Investitionszuschüsse sowie Kreditbeträge – von denen Sie als Bauherr profitieren. Die wichtigsten Änderungen im Überblick.

Kaum ein anderes Thema hat Gesellschaft und Politik in den vergangenen Jahren mehr beschäftigt, als der Klimaschutz. Als Reaktion darauf hat das Klimakabinett der Bundesregierung im September 2019 gesetzlich verbindliche Klimaziele auf den Weg gebracht. In diesem Zusammenhang wurden auch zahlreiche Konditions- und Produktänderungen im Bereich Energieeffizient Bauen und Sanieren auf den Weg gebracht, die am 24. Januar 2020 in Kraft treten.

KfW-Kredit: Höhere Tilgungs- und Investitionszuschüsse

Bislang konnten Bauherren von der KfW-Bank einen Förderkredit von bis zu 100.000 Euro je Wohneinheit erhalten – und das ab 0,75 Prozent effektivem Jahreszins und einem Tilgungszuschuss von bis zu 15.000 Euro. Zum 24. Januar 2020 werden nun sowohl der Kreditbetrag als auch der Tilgungszuschuss deutlich erhöht:

MaßnahmeTilgungszuschuss in %Tilgungszuschuss in Euro je Wohneinheit
KfW-Effizienzhaus 40 Plus25 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetragbis zu 30.000 Euro
KfW-Effizienzhaus 4020 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetragbis zu 24.000 Euro
KfW-Effizienzhaus 5515 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetragbis zu 18.000 Euro

Beispiel: Sie benötigen einen Kredit in Höhe von 400.000 Euro für Ihr Traumhaus, das Sie im Standard KfW 55, 40 oder 40 Plus planen. 280.000 Euro finanzieren Sie über Ihre Bank, 120.000 Euro über den Förderkredit der KfW-Bank. Sobald Ihr Haus fertig ist und von einem Experten für Energieeffizienz zertifiziert wurde, erhalten Sie von der KfW-Bank den Tilgungszuschuss in Höhe von 18.000 Euro (KfW 55), 24.000 Euro (KfW 40) oder 30.000 Euro (KfW 40 Plus).

Übrigens: Die Begleitung durch Experten für Energie­effizienz kann mit bis 4.000 Euro extra gefördert werden.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gerne! Ihre erste individuelle Planung erhalten Sie von uns kostenlos und unverbindlich.